· 

In der Ruhe liegt die Kraft – statt in der Panik

Die aktuelle Corona Krise kam nicht ganz unerwartet, aber dennoch sehr schnell. Schneller als für viele erwartet. Und so sind Anleger verunsichert. Aber was tun in dieser stürmischen Zeit, damit man möglichst kein Geld verliert?


Zunächst einmal muss man festhalten was ein investment wie eine Aktie oder ein Aktienfonds bedeutet. Nämlich eine langfristige Sparanlage, meist länger als 10–15 Jahre. In dieser Zeit kommt es somit natürlich vor, dass Börsenkurse auch einmal schwanken, auch extrem schwanken können. Viele erfreuen sich daher überwiegend nur an steigende Kursen. Dabei ist das antizyklische Verhalten und ein benötigter Verzicht auf das Geld , durch das man sich richtiger verhält bei diesem Investment.

 


Was bedeutet antizyklisch?

Sie fahren z.B. an einer Tankstelle vorbei und sehen einen Benzinpreis von 1,42 €. Da Sie aber am Vorabend einen Benzinpreis von 1,48 € gesehen haben reagieren Sie und gehen nun schnell Tanken, bevor der Benzinpreis wieder steigt. So müssen Sie sich auch ein sinnvolles Verhalten an der Börse vorstellen.

 

Einmalanlagen von festen Beträgen

Wenn Sie eine Einmalanlage getätigt haben und es zu einem dramatischen und vor allem unerwarteten Kurverlusten kommt wie aktuell im März 2020 während der Corona Krise, heißt es ganz einfach einmal innehalten und Ruhe bewahren. Sie müssen sich dann am besten an Profis wenden um herauszufinden, ob diese dramatischen Kursverluste aufgrund von grundsätzlichen Problemen in der Wirtschaft stattfinden, ober ob dies nur eine vorübergehende Unsicherheit wegen einer z.B. dieser Krise ist.

 

Hier heißt es einfach mit dieser Einmalanlage die Zeit aussitzen und abwarten, bis die Börsenwerte sich wieder auf dem Niveau normalisieren, auf dem Sie vor der Krise waren.

Antizyklisch bedeutet also in diesem Fall, dass Sie wie in dem Beispiel mit der Tankstelle bei sehr nierigen Börsenwerten sogar erhebliche Anteile nachkaufen können, um nach der Krise an den dann folgenden Kurssteigerungen doppelt profitieren zu können.

 

Monatliche Sparpläne

Wenn Sie einen sogenannten Investmentfonds monatlich mit festen Beiträgen ansparen, trifft Sie dieKrise nicht so hart. Dies wäre nur eine Gefahr für Ihre Sparbeiträge, wenn Sie vorhaben diesen Sparplan noch im selben Jahr der Krise zu beenden, weil Sie dann erhbelich weniger Geld für Ihre Anteile zurück erhalten als sie investiert haben .

Wenn also die Spardauer bereits erheblich länger ist als die noch bevorstehende Spardauer, können Sie automiatisch durch fallende Kurse Ihre Anteile erhöhen, bevor Sie dann den Sparplan beenden werden.

 

Hier ist aber ebenfalls darauf zu achten, wann Sie dann Ihre Anteile verkaufen. Ist der Kursverlust so dramatisch, dass Sie trotz Zukauf von Fonds- oder Aktienanteilen dennoch weniger als alle monatlichen Sparbeiträge insgesamt zurück erhalten würden, müssen Sie auch hier die Krise aussitzen, bis die Kurse wieder steigen.

Antizyklsich bedeutet hier also überwiegend Anteile automatisch nachkaufen lassen, wenn Kurse fallen und erst verkaufen wenn sie steigen. Immer unter der Beachtung, ob die Gewinne auch über den investierten Beträgen liegen.

 

Lebens- Rentenversicherungen mit Aktienanteilen

Hier gibt es die unterschiedlichsten Strategien. Im Grunde unterliegt die hinter einer Lebens- bzw. Rentenversicherung stehenden Kapitalanlage aber demselben Mechanismus, wie bei der monatlichen Sparanlage von oben. Denn über Ihre monatlichen Beiträge zur Versicherung werden zunächst gemeinsam vereinbarte Sicherheiten bezahlt und dann laufend in einen Fonds investiert. Somit auch in mehr Anteile bei fallenden Kursen.

 

Es gibt neue Formen der Kapitalanlagen innerhalb einer Versicherung. So können Sie z.B. bein neueren Produkten flexibel entscheiden, wie Sie Ihre Beiträge auf Fonds und garantiere Zinsen aufteilen möchten. In Zeiten einer Krise sollten sie die bisherige Aufteilung Ihres Beitrages für eine kurze Zeit mit Ihrem Berater zusammen überdenken. ! Haben Sie z.B. bei Vertragsabschluss eine Aufteilung Ihrer Beiträge in Höhe von 80% in Fonds und 20% in einen Garantiezins gewählt, müssen Sie nun selber entscheiden, ob Sie an dem Effekt von sinkenden Kursen profitieren möchten oder doch mehr in garantierte Zinsen. Da hierbei die Laufzeit bis zum Vertragsende bzw. der Auszahlung Ihrer Rente entscheidend ist. Ist diese Restlaufzeit nur noch 2–3 Jahre, sollten Sie das Guthaben und die Beiträge lieber sicherheitsorientiert umschichten, um die Werte vor Verlust zu schützen. Denn es könnte ja sein, dass die Krise länger dauert und Sie dann bereits an Ihr Geld wollen, weil die Rente beginnt. !

 

Weiterhin ist eine Rentenversicherung auf Dauer ausgelegt. Man darf auch hier keine Panik bekommen. So gibt es z.B. auch Produkte die sich Indexpolicen nennen. Hier haben Sie anders wie bei einem Aktienfonds grundsätzlich die Garantie die Sparanlage im Produkt nicht zu verlieren, da sie in Zeiten von Krisen maximal gar keine Zinsgewinne gut geschrieben bekommen, sondern Guthaben automatisch abgesichert werden. Wenn nun also bei einer 30 jährigen Laufzeit einmal ein paar Jahre mit keinem Gewinn dabei ist, sind zuminest die Investitionen generell sicher vor einem Verlust. Auch wenn Sie beeits kurz vor Ihrem Renteneintritt stehen sollten.

 

! Sollten es sich allerdings um eine fondsbasierte Rentenversicherung handeln, und sie weniger als 5 Jahre bis zu Ihrem Renteneintritt haben, rate ich Ihnen hier dringend an sich  an Ihren Berater zu wenden!

Viele dieser Produkte haben zwar ein sogenanntes Ablaufmangement, welches das Investemt schützt indem man zunehmend in sichere Werte umschichtet je näher man der Rente kommt, aber es gibt auch leider viele Produkte ohne diesen Automatismus dahinter.

 


Eine einzige Regel ist einfach zu beachten, wenn Sie kein Geld an der Börse verlieren möchten:

Verkaufe ich meine Fonds-/Aktienanteile zu gering und verliere damit mein investiertes Geld durch einen sogenannten „Panik-Verkauf“ oder kann ich sogar noch bei fallenden Kursen Anteile nachkaufen um die Anteile zu erhöhen in Abhängigkeit davon, wann ich mein Geld wirklich benötige?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0